Grinder Shop

Stoner Buddies

 Grinder Shop

Stoner Buddies

Unsere Grinder

Unsere Grinder stehen für hohe Qualität und umso noch innovativere Motive

Dein Set:

Dies ist eine Zeichnung unserer Grinder

1x Stoner Buddy Grinder

Mit Einzigartigem Design
Cleaning Tool für unsere Grinder

1x 3-Armiger Kratzer

Das perfekte Tool zum Reinigen

Bürste zum Säubern unserer Grinder

1x Reinigungs-Pinsel

Reinigen | Verteilen | Rauchen

1x Rostfreie Stahlkugel

Für mehr Skuff und ein sauberes Skuff-Netz

1x Beutel

Um Kratzern vorzubeugen

Schneller Versand

Wir werden deine Bestellung innerhalb von 24 Stunden nach Zahlungseingang mit DHL verschicken, damit du deinen neuen Grinder so schnell wie möglich benutzen kannst. Usain Bolt Style!

Diskreter Versand

Das Päckchen wird äußerlich komplett normal aussehen und es wird keiner den Inhalt erraten können. Wenn du wissen willst, wie wir unsere Pakete verschicken, dann klicke auf das Icon. Darknet-Stealth-Style!

Regelmäßig neue Designs

In regelmäßgen Abständen werden wir neue Motive mit verschiedenen Themes heraus-bringen. Neue Grinder-Modelle bzw. Farben werden auch folgen. Seid gespannt. #hyped

Einzigartiges Design

Unsere Motive werden von professionellen Designern entworfen und sind damit höchst einzigartig. Wer also auf der Suche nach einem Grinder ist, der sich von der Masse abhebt, ist bei uns an der richtigen Adresse.

Enthalten in deinem Set:

1x Stoner Buddy Grinder

Mit Einzigartigem Design

1x 3-Armiger Kratzer

Das perfekte Tool zum Reinigen

1x Reinigungs-Pinsel

Reinigen/Verteilen/Rauchen

1x Beutel

Um Kratzern vorzubeugen

1x Rostfreie Stahlkugel

Für mehr Skuff und ein sauberes Skuff-Netz

Über uns
Wer seid ihr?

Wir, Lukas und Finn, sind die Stoner Buddies. Zwei Studenten aus Bielefeld, die Ihre Leidenschaft zum Beruf machen wollen und mit ihrem Shop ein Zeichen für die Legalisierung setzen wollen.

Dies ist auch der Grund, warum wir Bronze-Sponsor vom DHV sind. Mit stetigem Wachstum werden wir dann mehr spenden. Unser Ziel ist es, mindestens Gold-Sponsor zu werden.

Wer seid ihr?

Wir, Lukas und Finn, sind die Stoner Buddies. Zwei Studenten aus Bielefeld, die Ihre Leidenschaft zum Beruf machen wollen und mit ihrem Shop ein Zeichen für die Legalisierung setzen wollen.

Dies ist auch der Grund, warum wir Bronze-Sponsor vom DHV sind. Mit stetigem Wachstum werden wir dann mehr spenden. Unser Ziel ist es, mindestens Gold-Sponsor zu werden.

Was ist eure Mission?

Unsere Mission ist es dich mit einer selektierten Auswahl, einem einzigartigem Grinder und einem professionellen Service glücklich zu machen.

Wir, die Stoner Buddies, sind ein Unternehmen von Stonern für Stoner. Wir selber benutzen auch unsere Grinder und würden diese nicht verkaufen, wenn wir nicht von ihnen überzeugt wären. Um dir wirklich die Next-Level-Erfahrung zu bieten, besteht dein Grinder-Set, aus allen Utensilien, die du zum Genießen brauchst:

Dazu gehört ein Kratzer mit 3 Funktionen: Ein sehr spitzer Arm mit welchen man optimal sehr hartnäckige Reste auskratzen kann, dann noch einen eher flachen Arm, mit welchen man sehr gut die Zähne und Ränder säubern kann und der dritte Arm ist eine Schaufel, mit der du dein Skuff aufsammeln kannst.

Einen Pinsel bekommst du auch noch. Mit diesem kannst du deinen Grinder reinigen oder ganz easy dein Kief zusammenfegen.

Der Beutel im Set hilft dir deinen Grinder elegant und ohne Macken zu transportieren.

Und das vorletzte Gadget ist für alle Personen, die eine Münze in ihr Kieffach legen. Wenn du wissen willst, was es mit der Münze auf sich hat, findest du eine genauere Antwort bei den allgemeinen Fragen.

Eine Münze ist sehr unhygienisch und beherbergt sehr viele Bakterien, die man nicht unbedingt rauchen will. Darum geben wir dir als erster Grinder-Shop eine rostfreie Stahlkugel mit. Diese erfüllt denselben Zweck wie eine Münze nur um ein Vielfaches besser.

Neben dem Fakt, dass die Stahlkugel deine Gesundheit schützt, schützt sie deinen Pollensieb auch in einem gewissen Sinne. Denn die Stahlkugel sorgt dafür, dass dein Netz nicht verstopft und du so weiter problemlos noch mehr Kief sammeln kannst.

Solltest du die Stahlkugel benutzen, dann solltest du deinen Grinder aber nicht wie einen Shake Weight schütteln, sondern die Kugel einfach ganz normal im Kieffach liegen lassen, um so interne Macken zu vermeiden.

Das fünfte Gadget ist der Stoner Buddies Clipper mit schwarzen Cap. Clipper gehören in das Arsenal jedes Stoner Buddy, weshalb wir dir einen mitgeben.

Wir werden alle 3 bis 4 Monate neue Grinder mit neuem Themes rausbringen. Also lasst euch überraschen, was noch so auf euch zu kommt!

Wann erhalte ich meinen Grinder nach Bestellung?

Wir werden deine Bestellung innerhalb von 24 Stunden nach Zahlungseingang mit DHL versenden. Generell dauert es dann 1-2 Tage bis diese dann bei dir ist.

Der Versand nach Österreich und die Schweiz könnte eventuell ein bisschen länger dauern. Dies kommt dann immer auf DHL an.

Mit der Sendungsverfolgung kannst du den ganzen Sendungsprozess verfolgen. So weißt du immer, wo dein Paket ist und wann dieses circa ankommen wird.

Wie siehts mit Wholesale und Kooperationen aus?

Wir sind offen für allerlei Kooperationen und Partnerschaften. Bist du also auch interessiert an unseren Grindern oder einer Kooperation, dann schreib uns einfach eine Mail unter [email protected] oder nutze weiter unten das  Kontaktformular. Wir freuen uns deine Stoner Buddies zu werden.

Was sind das für grüne Blüten auf euren Bildern?

Auf unseren Bildern zeigen wir sogenannten EU-zertifizierten Nutzhanf mit einem THC-Gehalt unter 0,2%, welcher nach BtMG Anlage 1 (zu §1 Abs. 1) legal für unternehmerische oder wissenschaftliche Zwecke zum Erwerb ist. Da dies hier zutrifft, befinden wir uns im grünen Bereich. Für Privat-Personen befinden sich diese Blüten leider derzeit in Deutschland in einer Grau-Zone, da man ja theoretisch das enthaltene THC extrahieren kann. *facepalm* #legalizeit

Allgemeine Fragen zu Grindern

Was ist ein Grinder?

Ein Grinder ist ein Hilfsmittel, mit welchem du deine Kräuter zerkleinern kannst. Die Meisten bestehen aus zwei bis vier Teilen, aber es gibt auch Ausnahmen. Was die einzelnen Teile für Zwecke haben, wird weiter unten erklärt. Natürlich bleibt jedem selber überlassen, welche Kräuter er oder sie denn zerkleinert. Man munkelt jedoch, dass Grinder hauptsächlich der Zerkleinerung von Cannabis dienen.

Side-Fact: Grinder nennt man unter anderem auch Crusher, Crunsher, Kräutermühle, Budbreaker oder auch selten Brösler

Warum sollte ich einen Grinder benutzen?

Wie bereits gesagt, dient ein Grinder, dafür dein Kraut zu zerkleinern. Aber was hat es genau damit auf sich? Ist dein Kraut zu grob klein gemacht, verschenkst du zu viel Wirkstoff. Heißt also, je feiner dein Kraut zerkleinert ist, desto mehr holst du aus dem Wirkstoff raus. Es empfiehlt sich aber auch nicht, dein Kraut zu klein zu machen, da die zu kleinen Teilchen, dann beim Inhalieren durch den Tip hindurch in deinen Mund/Rachen oder sogar in deine Lunge reinfliegen. Das dies unangenehm ist, kannst du dir bestimmt vorstellen.

Heißt also die Aufgabe eines Grinders ist es, das Kraut auf die optimale Größe hin zu zerkleinern, damit der größtmögliche Anteil an Wirkstoff freigesetzt wird, während der Genuss aber im Vordergrund steht.

Wie mache ich meinen Grinder richtig sauber?

Grundsätzlich gibt es zwei Methoden, um deinen Grinder so zu reinigen, dass dieser wieder wie neu aussieht. Die erste Methode ist die Isopropanol/Alkohol-Methode und die zweite, die Milch-Methode.

Wir empfehlen die Isopropanol-Methode ausdrücklich, da die Milch-Methode drei große Nachteile hat. Erstens bleiben nach dem Reinigen Milch-Reste an den Klingen kleben, welche nur sehr schwer zu entfernen sind. Zweitens kann es sein, dass Sticker und Aufdrücke verschwinden bzw. unabsichtlich entfernt werden und drittens eignet sich diese Methode nicht für alle Materialien, sodass es auch giftig sein kann, diese Methode zu nutzen.

Isopropanol-Methode

1. Du brauchst: deinen Grinder, Isopropanol oder auch alternativ hochprozentigen Alkohol, deinen Kratzer und wir empfehlen, dass du deinen Crusher nachher noch mit ein Leitungswasser ausspülst.

2. Du schraubst deinen Grinder auseinander und lässt diesen ein Bad im Isopropanol/Alkohol nehmen.

3. Nach circa 15-30 Minuten nimmst du deinen Grinder aus diesem Bad heraus und schraubst ihn wieder zusammen.

4. Nun grindest du ihn ein bisschen, so dass sich die nicht so stark-haftenden Reste lösen. Diese klopfst du nun einfach aus.

5. Jetzt befinden sich nur noch die widerständigen Reste in deinem Grinder, welche du ganz einfach mit deinem Kratzer entfernen kannst.

6. Hast du dies alles getan, sollte dein Grinder jetzt komplett sauber sein. Um jetzt noch mögliche Alkoholreste zu entfernen, kannst du deinen Grinder einfach unter dem Wasserhahn mit Wasser ausspülen.

Milch-Methode (nicht empfohlen)

1. Du brauchst: eine Milchtüte, deinen Crusher, deinen Kratzer, einen Herd, einen Kochtopf, einen Löffel und auch hier empfehlen wir wieder, dass du am Ende deinen Grinder noch mit Leitungswasser ausspülst.

2. Du schraubst deinen Grinder nun auseinander und legst ihn in einen Kochtopf.

3. Diesen Kochtopf befüllst du mit der Milch, solange, bis du deinen Grinder nicht mehr siehst.

4. Den befüllten Kochtopf stellst du jetzt auf die Herdplatte und diese schaltest auf die mittlere Temperatur ein.

5. Wenn du dies getan hast, lässt du das Ganze um die 10 Minuten lang brühen. Hier umrühren nicht vergessen.

6. Ist die Zeit vorüber, kannst du deinen Grinder rausnehmen (Achtung heiß) und mit Wasser ausspülen, da wahrscheinlich ein paar Milchreste kleben geblieben sind.

7. Alle leichten Reste sollten entfernt sein, die hartnäckigen Reste kannst du aber ganz easy mit deinem Kratzer entfernen.

 

Welche Arten von Grindern gibt es?

Heutzutage gibt es alle möglichen Varianten. Grinder können sich unter anderem an der Anzahl der Teile/Stufen unterscheiden, aber auch am Material. So gibt es Grinder aus Holz, Speckstein, Zink, Plastik/Acryl, Aluminium, Edelstahl, Keramik und sogar Titan. Holz, Zink und Plastik gehören zu den eher nicht so hochwertigen Materialen. Während Aluminium, Edelstahl, Keramik und Titan zu den hochwertigen Materialien gehören.

Side-Fact: Wenn man mal keinen Grinder zur Hand hat, kann man seine Kräuter auch mit einer Schere klein machen. Ist zwar nicht so ästhetisch, erfüllt aber im Nachhinein seinen Zweck

Was ist der beste Grinder für mich?

Als Erstes lässt sich sagen, dass der beste Grinder, derjenige ist, welchen man selbst am besten findet. Hier existieren dann viele verschiedene Faktoren, die auf dieses Urteil Einfluss nehmen können: Farbe, Material, Größe, Haptik, Funktionen, Stufen, Motive/Designs, Form und Qualität.

Farbtechnisch gibt es wahrscheinlich alle Farben. Dasselbe gilt für die Form. Hier kannst du von Würfeln bis Pyramiden alles wiederfinden. Die beliebteste Form ist jedoch die Zylinder-Form. Und dies nicht ohne Grund. Durch die Zylinder-Form liegt der Grinder einfach am besten in der Hand. Um die Haptik dann noch mehr zu verbessern, haben die meisten noch eine geriffelte Form am Kief-Fach und am Deckel.

Das Material ist natürlich auch nochmal ausschlaggebend bei der Haptik. Es gibt Crusher aus Holz, Speckstein, Plastik, Zink, Aluminium, Keramik (Achtung! Die meisten als Keramik-Grinder beworbenen Grinder sind lediglich Aluminium-Grinder mit Keramikbeschichtung. Dies macht diese aber nicht unbedingt qualitativ minderwertiger.) und sogar aus Titan.

Die Größe ist dafür verantwortlich, wie viel des Krautes du gleichzeitig grinden kannst. Die meisten Grinder haben Durchmesser von 40mm, 50mm oder 60mm. Es gibt aber auch noch Größere und noch kleinere. Mit einem Durchmesser von 60mm kannst du je nach Beschaffenheit deines Krautes gleichzeitig 2,5g-3g grinden. Auch von der Haptik her lassen sich diese Grinder am meisten empfehlen.

Neben der Hauptfunktion (dem Zerkleinern von deinem Kraut) gibt es noch einige Zusatzfunktionen, die dein Grinder haben kann. Die Meisten dieser Funktionen sind abhängig von der Stufenanzahl bzw. von der Anzahl der Teile. Es gibt 2-stufige, 3-stufige, 4-stufige und sogar 5-stufige Modelle. 2-stufige Grinder bestehen lediglich aus dem Deckel und dem Boden.

Bei 3-stufigen Modellen kommt dann ein Auffangfach dazu. Du grindest also dein Kraut und es fällt dann in ein Auffangfach, so dass du dein Kraut nicht noch extra rauskratzen musst, wie bei dem 2-teiligen Grinder.

Der 4-teilige Grinder besitzt neben dem Auffangfach noch ein Kieffach bzw. ein Sieb. Wenn du wissen willst, was Kief ist, dann kannst du dies in der nächsten Frage nachlesen. Bei den 4-teiligen Modellen fällt das Kraut beim grinden in das Auffangfach und mit Hilfe des Pollensiebs, fällt das wertvolle Kief in ein Kieffach. Das Kief kannst du dann für schlechte Zeiten aufbewahren oder als Kirsche auf dem Sahnehäubchen beim Rauchen benutzen.

5-teilige Grinder sind eher selten und haben entweder noch ein zweites Sieb (quasi für das Kief des Kiefs) oder ein Aufbewahrungsfach für dein Kraut.

Weitere Funktionen, die es noch so gibt, sind zum Beispiel eine Kurbel, so dass du deinen Grinder nicht mehr selber drehen musst, eine Vibrations-Funktion auf Knopfdruck, so dass du noch einfacher Kief bekommen kannst oder eine Art Tür, mit welcher du dein Kraut aus dem Siebfach holen kannst, ohne den Grinder aufzudrehen.

Wer sein Kraut ganz ohne Mühe grinden will, sollte sich einen Elektronischen Grinder holen. Dieser funktioniert quasi genauso wie eine elektronische Salz/-Pfeffermühle. Du tust dein Kraut oben rein, drückst den Knopf und das Kraut wird quasi wie von allein klein gemacht. Hierzu muss aber gesagt werden, dass du mit so einem Elektro-Grinder nur Mikro-Buds klein machen kannst, da diese nur einen ziemlichen kleinen Durchmesser haben.

Und wer es noch minimalistischer haben will als einen zweiteiligen Crusher aus Holz, der sollte zu einer Grinder-Card greifen. Diese Card funktioniert wie eine Käse-Reibe. Du nimmst dein Kraut und raspelst es so lange, bis alles klein ist.

Der letzte Faktor ist das Motiv/Design. Viele Crusher haben gar kein Motiv und zeichnen sich dann durch die Farbe aus. Dann gibt es noch Grinder, welche einen Sticker oben draufhaben. Auf diesen Stickern können sich dann auch alle möglichen Motive wiederfinden. Nachteil an diesen Stickern ist jedoch, dass diese irgendwann abfallen können/werden. Will man also das Motiv auch längerfristig sehen, sollte man zu einem Grinder greifen, bei welchem das Motiv mit dem Laser oder mit dem Siebdruck aufgetragen wurde bzw. eingraviert wurde.

Was ist Kief?

Kief, Skuff oder auch Feenstaub genannt ist nichts anderes als eine Anhäufung von Trichomen, was wiederrum nur die kleinen glänzenden Kristalle auf deinem Kraut sind. Wenn du genug gegrindet hast, kannst du mit einem Kratzer das Kief herauskratzen und dann rauchen.

Side-Fact: Stellst du deinen Grinder vorher für etwa 30-60 Minuten in den Kühlschrank, kannst du das Kief auch ganz einfach rausklopfen. Dies hilft vor allem auch dabei, dass Pollennetz/Auffangnetz sauber zu halten, so dass dieses nicht verstopft und du weiter fleißig Skuff sammeln kannst.

Was bringt eine Münze im Grinder?

Personen, welche eine Münze in ihr Siebfach legen, wollen damit erreichen, dass mehr Skuff von ihrem Kraut abfällt. Dies machen besonders viele Amerikaner, aber auch hier in Europa findet man einige Personen, die dies tun. Da sich aber ziemlich viele Bakterien auf unserem Geld befinden, ist dies nicht gerade sehr hygienisch. Eine effektivere Methode ist zum Beispiel die Verwendung einer Stahlkugel.

Wichtig: Wenn du eine Stahlkugel verwendest, dann bitte schüttle deinen Grinder nicht wie einen Cocktailshaker, um mehr Skuff zu erhalten. Wenn du ihn zu hart schüttelst, kann es sein, dass interne Macken entstehen.

Befindet sich dein Grinder mit der Kugel im Rucksack oder einer anderen Tasche, entstehen keine Macken.

Tipp: Wenn du ganz sicher gehen willst, dann kannst du die Kugel unterhalb des Magneten anheften. Solltest du mit deinem Grinder dann nicht auf einem Trampolin herumhüpfen, fällt die Kugel auch nicht ab.

Was ist die Geschichte des Grinders?

Holt man mal so richtig mit der Keule aus, haben unsere Vorfahren schon vor 30.000 Jahren Grinder in Form von Mörser und Stößel benutzt, um damit die verschiedensten Pflanzen/Kräuter klein zu machen. Mörser und Stößel werden zwar immer noch häufig benutzt, jedoch eher seltener für die Verkleinerung von (medizinischem) Cannabis. Denn hierfür hat sich im Laufe der Zeit eine bessere Methode entwickelt, nämlich den uns heute bekannten Grinder.

Das Patent für das erste Modell hatte den Namen „Case and Device for Holding and Disintegrating Tobacco and other Substances”  und wurde erstmals 1905 von zwei Australiern namens William Henry Wingfield und John Balding witzigerweise einen Tag vor 420 beim US-Patent-Amt eingereicht. Wie man sieht, haben beide nicht nur an die Zerkleinerung von Tabak gedacht, sondern auch von „anderen Substanzen“. Welche anderen Substanzen die Beiden wohl meinen? Anhand der Skizze kann man sehen, dass es sich um einen zwei-teiligen Grinder aus Holz handelt. In beiden Teilen befinden sich scharfe Spitzen/Klingen, mit denen man die jeweiligen Kräuter zerkleinern kann, wobei das Kraut mehr zerrissen wird, als optimal verkleinert. Das Patent für den ersten Grinder entspricht also genau den Holz-Grindern, so wie wir sie heute kennen.

Diese Grinder haben sich dann circa bis zum Jahre 2000 gehalten, in welchem es dann die ersten Plastik-Grinder gab. Diese waren auch damals schon die Gleichen wie heute. Einige Jahre später kamen dann die ersten Metall- und Aluminium-Modelle auf den Markt, welche sich auch bis heute gehalten haben, wobei diese Grinder, die meisten Optimierungen und/oder Änderungen durchlaufen haben. Einige Beispiele für solche Optimierungen sind:

  • Verbesserung der Klingen/Zähne
  • Abrundung des Skuff-Fachs, so dass man auch das Skuff aus den Ecken bekommt
  • Neue Formen wie Quadrate oder Kugeln
  • Kurbel-Funktion
  • Und vieles mehr

Wenn du dir das Original-Patent des Grinders angucken willst, dann klicke auf hier.

Sind Grinder überhaupt legal?

Diese Frage lässt sich mit einem klaren „Ja“ beantworten. Dies liegt daran, da der offizielle primäre Verwendungszweck nicht Cannabis ist, sondern alle möglichen Kräuter sowie Tabak, weshalb Grinder auch in die Kategorie der (Tabak)-Rauchzubehöre oder der Küchenhilfsmittel fallen. Aus diesem Grund haben sie auch keine Altersbeschränkung.

Heißt aber auch, dass wenn du in einen Headshop gehst und du dem Verkäufer nach dem besten Grinder zum Cannabis klein machen fragst, er dir offiziell keinen Grinder mehr verkaufen darf. Dies gilt übrigens für alle Gegenstände in Headshops, da diese wie gesagt als (Tabak)-Rauchzubehör oder als Küchenhilfsmittel verkauft werden.

Eine Ausnahme wäre hier aber, wenn du zu den Auserwählten gehörst und du Cannabis-Patient bist. Gerne würde ich auch sagen, dass eine Ausnahme bei CBD-Blüten stattfinden kann, jedoch ist die Gesetzeslage derzeit nicht eindeutig, ob diese auch für Privatpersonen erlaubt sind oder nicht. Dies gilt zu mindestens für Deutschland, in Österreich und der Schweiz sind CBD-Blüten auch für Privatpersonen legal, solange der gesetzliche Richtwert an THC eingehalten wird.

Solltest du also in eine Personenkontrolle geraten, kriegst du keinen Stress wegen dem Grinder, außer es befinden sich noch Rückstände von Cannabis in diesem. Dies kann vor allem mal vergessen werden, wenn du nach einem Wochenende in Amsterdam nach Deutschland zurückkehrst und der Zoll deinen Grinder findet. Solltest du also deinen Grinder aus Holland wieder nach Deutschland mitbringen, stelle erst sicher, dass dieser komplett sauber ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kontaktiere uns

12 + 13 =

Schreib uns

11 + 4 =

Folge Uns Auf Instagram

@realstonerbuddies

Unsere Freunde und Partner

Sponsoren Banner des DHV
Dein Warenkorb
0